Die Ölmühle

IL FRANTOIO SAN LUIGI, unter familiärer Leitung, wurde 1992 von Paolo Sabatini gegründet. Ausschlaggebend für diese Entscheidung war seine Leidenschaft für die Produkte seiner Heimat, der Maremma, allem voran dem Olivenöl.

Das Produkt dieser Arbeit, mit Hingabe hervorgebracht, trägt nicht ohne Grund den Namen: „L’oro di Maremma“ – „Das Gold der Maremma“, eingetragenes Warenzeichen seit 1997. Die Geschichte des IL FRANTOIO SAN LUIGI entwickelte sich mit den Jahren immer weiter, ohne die Liebe und die Qualität für das Olivenöl aus den Augen zu verlieren. Ein Olivenöl, welches mit immer neueren, verbesserten Produktionsmitteln und mit Blick auf die Umwelt hergestellt wird. Zur Energiegewinnung nutzt IL FRANTOIO SAN LUIGI nur Solarenergie und die Kerne der Oliven, die zur Gewinnung von thermischer und elektrischer Energie verbrannt werden. Beide Energiegewinnungsarten sind sehr umweltfreundlich und werden in der Firma erzeugt. Die Produktion ist auf diese Weise seit 1997 zu 100% kohlenstofffrei. Dank der Aufwendungen zum Umweltschutz ist IL FRANTOIO SAN LUIGI dem Verein „Agricoltori Custodi della Comunità del Cibo a Energie Rinnovabili della Toscana” beigetreten, die erste Gemeinschaft weltweit, die sich für Lebensmittelerzeugung dank sauberer, erneuerbarer Energie einsetzt. Der Verein setzt sich zusammen aus Unternehmern der Toskana, deren Priorität bei der Produktion ihrer Erzeugnisse auf Umweltverträglichkeit und erneuerbaren Energien liegt. Heute wird die Leidenschaft von Paolo durch seinen Sohn Luigi unterstützt und zusammen bieten sie in jeder Jahreszeit ein frisches, sauberes und qualitativ hochwertiges Olivenöl für ihre Kunden an.

Die Oliven, die in „L’oro di Maremma“ verwandelt werden, stammen von Olivenbauern (wie der Familie Sabatini) im Umkreis von 40km der Ölpresse. Innerhalb von 48 Stunden nach der Ernte werden die von Paolo oder Luigi ausgewählten Oliven verarbeitet. Bei IL FRANTOIO SAN LUIGI gibt es zwei Verarbeitungsmethoden: Die traditionelle mit Mühlstein aus Granit und hydraulischer Presse sowie die moderne Produktionsweise, den sogenannten fortlaufenden Zyklus, mit Edelstahlverarbeitung.

„L’oro di Maremma“ wird heute in modernen Anlagen produziert, sodass das Produkt zu einer wahren Gaumenfreude für die Kunden wird: Ein Öl, das besonders duftend, intensiv und frisch ist. Die Oliven werden von den Blättern befreit, gewaschen und mit einer Stahlmesser- Mühlen zerhackt. Die so erhaltene Olivenpaste wird in einem Entsafter (Dekantierer) bei Temperaturen unter 27,5°C kühl gestellt, um den ölige Most von den Pressrückständen (den festen Bestandteilen der Olive) zu trennen. Der Most wird in einem zweiten Entsafter passiert, sodass Wasser und Unreinheiten entfernt werden, die von Natur aus in der Olive enthalten sind. Es wird offensichtlich, dass das Endprodukt „L’oro di Maremma“ nichts anderes ist, als der reine Fruchtsaft der Olive, hergestellt ausnahmslos mit mechanischer Vorgehensweise. Eine ausgezeichnete Qualität des Öles und die Beachtung des Umweltschutzes durch die ausschließliche Nutzung von Solarenergie werden garantiert. Das produzierte Olivenöl, bevor es zum „L’oro di Maremma“ und in die Edelstahlsilos gefüllt wird, muss verschiedene Testphase durchstehen, wie die Prüfung des Säure- und Peroxidgehaltes. Die Untersuchungen werden von Paolo und Luigi für jede Abfüllung persönlich durchgeführt.

IL FRANTOIO SAN LUIGI stellt neben dem reinen Olivenöl auch aromatisierte Öle her (mit Rosmarin-, Basilikum-, Zitronen-, Knoblauch- und Chiligeschmack). Das klassische Olivenöl wird auf natürliche Weise durch die Zugabe von frischen aromatischen Zutaten (mit Ausnahme vom Chili, der getrocknet verwendet wird) aus der Umgebung in ein aromatisiertes Olivenöl umgewandelt. Um den Geschmack an das Öl abzugeben, werden die Zutaten im Olivenöl ziehen gelassen.

OBEN